Wertschätzende Sprache im Familienalltag

Inhalte: Jedes Familienmitglied hat seine eigenen Bedürfnisse. Das kann im Familienalltag zu Missverständnissen und Konflikten führen. Eine wertschätzende und gewaltfreie Sprache hilft, mit den Situationen umzugehen.

 

"Hier sieht es aus wie im Schweinestall, kann hier irgendjemand einmal aufräumen?"

"Sind das deine Spielsachen? Ich möchte, dass sie nicht kaputt gehen und sich niemand verletzt. Bitte räume die Spielsachen in deine grosse, gelbe Spielekiste."

 

Worin liegen die Unterschiede zwischen den beiden Beispielen? Wie sieht eine wertschätzende Sprache konkret aus? Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen die Ebenen der gewaltfreien Kommunikation kennen. Zahlreiche Praxisbeispiele und interaktive Übungen unterstützen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, das Wissen zu verarbeiten und mit in ihren eigenen Alltag zu nehmen.

 

Ziele: In dieser Veranstaltung erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie Eltern mit ihren Kindern (nicht) reden sollten, um einen liebevollen und emphatischen Umgang miteinander zu fördern.

 

Methoden: Interaktives Referat mit Übungen. Die Präsentation erfolgt nach Möglichkeit mit PowerPoint und FlipChart. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden aktiv in die Präsentation mit einbezogen und zum Mitdenken und Mitfühlen angeregt. In kurzen Übungen machen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Selbsterfahrungen zur Wirkung unterschiedlicher Kommunikationsarten.