Familienzeit: Es muss nicht immer Action sein

Inhalte: Jeden Tag Action, Spiel und Spass? Immer grösser, schneller, höher, weiter? Eltern wollen ihre Sache gut machen und ihren Kindern genug bieten. Doch Eltern können sich selbst unter Druck setzen, wenn sie ihre Kinder ständig bespassen sowie Spannung und Tempo immer wieder aufs Neue überbieten wollen.

 

Was Kinder brauchen ist nicht ein volles Actionsprogramm. Sie brauchen Bezugspersonen, die ihnen sinnvolle Aufgaben vorleben. Aufgaben, anhand derer sie selbstmotiviert und selbstwirksam handeln und lernen können.

 

Eltern dürfen ruhig mal abbremsen und verlangsamen. Auch einfache Dinge können ganz besonders sein. Selbst Langeweile kann eine Wundertüte darstellen.

 

Ziele: In dieser Veranstaltung erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, dass die Familienzeit nicht immer actionreichen sein muss, dass Familientraditionen emotional bedeutsam sind, selbstmotiviertes und selbstwirksames Handeln zentral sind und selbst Langeweile ihre Berechtigung hat.

 

Methoden: Interaktives Referat. Die Präsentation erfolgt nach Möglichkeit mit PowerPoint und FlipChart. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden aktiv in die Präsentation mit einbezogen und zum Mitdenken und Mitfühlen angeregt.